});

Vorbereitung und Pflege

Vorbereitung:

Bitte erscheint ausgeruht und entspannt zu eurem Tätowiertermin. Ihr solltet in jedem Fall vor Beginn der Sitzung ausreichend gegessen haben. Das bildet eine gute Basis für einen stabilen Kreislauf und bessere Schmerzresistenz.
Mindestens einen Tag vor dem Termin sollte man keinen Alkohol, keine Drogen und keine Medikamente konsumieren.(im Besonderen diejenigen, welche die Blutgerinnung reduzieren, wie z.B. Aspirin o.ä.)
Es sollte auch 2 Tage vorher auf Solarium und sportliche Aktivitäten verzichtet werden, da diese die Durchblutung der oberen Hautschichten fördern. Tritt zu viel Blut oder Lymphflüssigkeit beim Tätowieren aus der Wunde, kann das den Tätowiervorgang unnötig erschweren. Zudem können die, in die Haut eingebrachten, Pigmente wieder ausgespült werden.
Eine Tätowierung sollte 8 Wochen keiner intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, da es sonst zu einer Hitzeverbrennung kommen kann. Die Folge daraus ist das Verblassen und Vernarben der frischen Tätowierung. Bitte beachtet dies bei eurer Urlaubsplanung.
Arbeitet Ihr körperlich schwer oder mit viel Schmutz, Staub, Blut, Chemikalien, hohen Temperaturen, Sonneneinstrahlung oder Chlorwasser, solltet Ihr versuchen das Tätowieren im Urlaub zu planen. Lässt sich das nicht einrichten, bekommt Ihr von uns eine angepasste Pflegeempfehlung.

Informiert Euren Tätowierer vor dem Termin über vorhandene Allergien oder Krankheiten.
(Besonders wichtig bei Hepatitis oder HIV)

Wir können dich !NICHT! tätowieren wenn:

- Du Cortison in Tablettenform oder Antibiotika zu dir nimmst.
- Du 48 Stunden vorher geimpft wurdest.
- Du an der zu tätowierenden Stelle einen Sonnenbrand hast.
- Du schwanger bist.
- Du noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hast.
- Du alkoholisiert bist und/oder Drogen konsumiert hast.

Wenn eine Schwangerschaft oder eine akute Entzündung vorliegt, solltet Ihr Euch nicht tätowieren lassen.
Ihr solltet geduscht und mit sauberer Kleidung zum Tätowieren erscheinen, da Schmutz, Schweiß und Dreck in der Kleidung und auf der Haut die Keimbildung fördern.

Pflegeanleitung:

In den ersten 3 Tagen sollte die frische Tätowierung alle 3-4 Stunden mit einer pH-neutralen Seife (Kernseife oder milde Waschlotion) vorsichtig gewaschen werden. In dieser Zeit bildet sich ein dünner Wundschorf.

Dieser sollte niemals einweichen.

Deswegen den tätowierten Bereich nur kurz einschäumen, abspülen und mit einem fusselfreien Tuch (z.B. Küchenrolle) vorsichtig trocken tupfen.

Hat sich der Wundschorf ausgebildet, kann es zu Spannungsgefühlen auf der Haut kommen. Daraufhin bitte nach eigenem Bedarf die Tätowierung dünn mit einer Wund- und Heilsalbe (z.B. Panthenolsalbe) eincremen.

Wir empfehlen die Panthenolcreme von Lichtenstein oder das Spray. Diese lässt sich gut und gleichmäßig auf der Haut verteilen und ist in jeder handelsüblichen Apotheke erhältlich

Melkfett oder Vaseline empfehlen wir nicht !!!

Nach einigen Tagen wird sich der Schorf lösen und abfallen.
Bei guter Pflege sollte die Tätowierung nach 5-10 Tagen oberflächlich abgeheilt sein.

Während der Abheilphase:

- Nicht an der Tätowierung kratzen, der Wundschorf muss unversehrt bleiben.
- Den Wundschorf nicht einweichen, deswegen nicht lange duschen, baden oder dick eincremen.
- Keine scheuernde Kleidung über der Tätowierung tragen.
- Nicht schwitzen oder frisch tätowierte Körperbereiche stark belasten.
- Die tätowierte Haut nicht verunreinigen. Sprich nicht mit Schmutz oder Staub in Berührung kommen.
- Mindestens 8 Wochen nicht Sonnenbaden, auch nicht ins Solarium gehen.

Wir bitten darum mindestens 2 bis höchstens 6 Monate nach dem Tätowiertermin zu einer abschließenden Kontrolle in unser Geschäft zu kommen. Dabei kann festgestellt werden, ob Stellen nachgearbeitet werden müssen und ggf. ein neuer Termin vereinbart werden muss.
Das Nachstechen ist innerhalb der ersten 6 Monate kostenfrei !!!